Unternehmen

Gründer

Louis von Freytag-Loringhoven

CEO

Louis hat einen Master-Abschluss in Angewandter Erdbeobachtung und Geoanalyse (EAGLE) an der Universität Würzburg. Louis arbeitete bei Airbus und Brockmann Consult, wo er neue Algorithmen und automatisierte Prozesse für große Daten entwickelt hat. Neben seinen technischen Fähigkeiten zeichnet sich Louis durch seine Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten aus, da er viele Jahre als unabhängiger Promoter gearbeitet hat. Bei SuperVision leitet er das Business Development und die Kundenbeziehungen.

 

Karsten Wiertz

CTO

Karsten hat auch einen EAGLE Master in Angewandter Erdbeobachtung und Geoanalyse. Seine Arbeitserfahrung umfasst nicht nur Fernerkundung und Geowissenschaften, sondern auch Wirtschaft, Landwirtschaft, IT und Management. Bei AVM Forstservice konnte er die Unternehmensprozesse optimieren und damit die Leistungsfähigkeit steigern. Bei SuperVision leitet Karsten das Produktentwicklungsteam, indem er seine technischen und sozialen Kompetenzen kombiniert.

 

Jan Kolmas

COO

Nach einem Bachelor-Abschluss an der Yale University und einem Master-Abschluss an der Stanford University in Aerospace Engineering arbeitete Jan bei der Europäischen Weltraumbehörde (ESA) im Raumfahrtbetrieb. Während seiner Zeit bei der ESA gründete Jan Meteoritech, ein Startup-Unternehmen, das Anomalie-Erkennungslösungen und als wertvolle Lektion im realen Geschäftsleben diente. Bei SuperVision kümmert sich Jan um Finanzen, Planung und Betrieb.

 

Sebastian Bußmann

Chief Scientist

Sebastian hat praktische Erfahrung mit Geodaten aus seiner Arbeit am Fraunhofer-Forschungsinstitut IGD. Zusätzlich absolviert er einen Masterstudiengang in Angewandten Geowissenschaften an der TU Darmstadt mit einer Diplomarbeit mit dem Schwerpunkt Radarinterferometrie. Bei SuperVision leitet Sebastian die Entwicklung unserer Detektionsfähigkeiten unad automatisierte Arbeitsabläufe, die es uns ermöglichen, einen zuverlässigen Überwachungsdienst zu schaffen.

Beirat

 

Prof. Dr.-Ing. Dorota Iwaszczuk

Beiratsmitglied

Dorota Iwaszczuk ist Professorin am Fachgebiet Fernerkundung und Bildanalyse des Fachgebereiches Bau- und Umweltingenieurwissenschaften der Technischen Universität Darmstadt. Zusammen mit ihrer Forschungsgruppe arbeitet sie an technisch geprägten wissenschaftlichen Fragstellungen in Bereichen Fernerkundung, Photogrammetrie und Bildanalyse. Zu Ihren besonderen Interessen gehören Sensorfusion, Co-registrierung, Mustererkennung, semantische Segmentierung, 3D-Rekonstruktion, 3D-Szenenanalyse, Scan-to-BIM, Thermographie und Crowdsourcing. Sie unterrichtet in Fächern Fernerkundung, Photogrammetrie und Bildverarbeitung.

Webseite: https://www.geodesy.tu-darmstadt.de/fernerkundung

Jakob Schwalb-Willmann

Beiratsmitglied

Jakob ist Doktorand an der Universität Würzburg und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Seine Fachgebiete sind die Erdbeobachtung und die räumliche Datenwissenschaft. Im Rahmen seiner Promotion entwickelt er Verfahren zur Analyse integrierter Bewegungs- und Fernerkundungsdaten für geoanalytische Anwendungen. Dies umfasst insbesondere die Untersuchung von Techniken des maschinellen Lernens zur Mustererkennung in der Interaktion aus Tierbewegungen und Umwelteinflüssen. Jakob ist ein erfahrener Nutzer und Entwickler von Open Source Software für die Analyse von Bilddaten und räumlichen Daten und begeistert sich sehr für die Visualisierung von Daten.

Webseite: http://jakob.schwalb-willmann.de/

Dr. Carina Kübert

Beiratsmitglied

Carina ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Fernerkundung des Instituts für Geographie und Geologie der Universität Würzburg. Ihr Interesse ist der Einsatz der Erdbeobachtung für geographische Fragestellungen und im Hinblick auf den globalen Wandel. In verschiedenen Forschungsprojekten wendet sie ihre umfassende Expertise in der Aufbereitung und Analyse von optischen, thermalen und RADAR-Daten an und gibt ihr Wissen in Lehrveranstaltungen weiter.

Website: https://www.geographie.uni-wuerzburg.de/fernerkundung/personen/dr-carina-kuebert/ 

Unsere Geschichte

Oktober 2018

Die Gründer begegnen sich beim Copernicus Hackathon in Darmstadt, gewinnen den ersten Platz und nehmen unter dem Namen RoadEO am Copernicus Accelerator teil.

November 2018

Das Team gewinnt den Best Pitch Award beim Wettbewerb ESA Phi Week - FabSpace 2.0

Dezember 2018

Das Team gewinnt den Best Pitch Award bei der European Space Week - Copernicus Bootcamp in Marseille

Februar 2019

Das Start-Up ändert seinen Namen von RoadEO zu SuperVision Earth

September 2019

SuperVision Earth wird zum Finalisten der Copernicus Masters Planet Challenge ernannt

Oktober 2019

Kick-off des EXIST-Förderprogramms. Beginn der Inkubation als 100. Start-Up im ESA BIC Darmstadt. Gründung in Deutschland als SuperVision Earth GmbH.

 

Dezember 2019

Erster Kunde unterzeichnet einen Vertrag mit SuperVision Earth

Unterstützt durch

Das Vorhaben/ Projekt SuperVision Earth (03EGSHE213) wird im Rahmen des EXIST-Programms durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds gefördert